2012-04-16

Nun haben wir unseren 2. Reisetag erfolgreich hinter uns gebracht… nachdem wir gestern annähernd 12 Stunden im Auto verbracht hatten, haben wir uns heute morgen erstmal den Luxus des Ausschlafens gegönnt. Wir sind heute von Donaldsonville (Louisiana) nach Texas gefahren, und machten dort Zwischenstop in Galveston. Von hier aus wird es morgen weiter gehen nach Georgetown, um eine gute alte Freundin von Tom zu besuchen. Der Wettergott meinte es heute mal ganz und garnicht gut mit uns. Wir wurden reichlich überschüttet (im wahrsten Sinne des Wortes), und konnten zumindest erfreut feststellen, dass unser kleiner gelber Floh weitestgehend dicht ist. Da die Tour gestern recht anstrengend war, beschlossen wir, es heute gaaaaanz ruhig angehen zu lassen. Wir mieteten uns deshalb heute bereits am späten nachmittag in unserem Hotel ein. Heike freute sich auf´s Duschen. Naja, bei der Vorfreude blieb es auch, da aus dem Hahn nicht ein einziger Tropfen warmes Wasser kam. Nun stand sie vor der Wahl : Frieren oder stinken? Heike hat sich für´s frieren entschieden, und das Fluchen hat man vermutlich die ganze Golfküste entlang gehört. Aber egal : Hier kennt uns ja keiner. *lach* Tom hat diese Prozedur übrigens noch vor sich, es sei denn er entscheidet sich für´s Stinken. Dann wird er aber leider vor der Tür schlafen müssen. Ich freue mich also schon auf seinen „Urschrei“, wenn das eiskalte Wasser an ihm herabläuft. *schadenfroh-grins*. Auch ansonsten hat dieses Zimmer hier schon die besten Zeiten hinter sich, und wir haben eben die Bekanntschaft mit 3 netten, aber ebenso betrunkenen wie schwulen Jungs aus dem Nachbarzimmer machen dürfen, die uns ein bis 12 Frikadellen ans Knie gebabbelt haben… naja, dann wird Heike eben noch ein bisschen besser auf Tom aufpassen als sonst, und ihn lieber doch nicht vor der Tür schlafen lassen. *lach* Was soll´s? Es ist ja nur bis morgen. Und sowas macht schliesslich auch so richtiges Abenteuer-Feeling aus, oder? Wenn alles immer perfekt laufen würde, wäre es doch langweilig. Und so haben wir immer was zu lachen – und vor allem zu berichten. In diesem Sinne, bis morgen! *winke*  🙂 – unsere aktueller Meilenstand heute abend 964 Meilen

2012-04-16-mississippi-texas_map

Now we we just completed our 2nd day of our trip … yesterday, after spending nearly 12 hours on the road, we first indulged the luxury of sleeping in this morning. Today we drove from Donaldsonville (Louisiana) to Texas, where they made a stopover in Galveston. From here it will go on tomorrow to Georgetown to visit a good old friend of Tom. The weather today was not good with us. It was like driving thru a car wash, at least our little yellow flea is nearly leakfree. Since yesterdays ride was quite exhausting we decide to take it easy today. We found a motel in the early afternoon and Heike took a shower. Well, she expected a warm shower but got a cold one. Now what to do??? Either freeze or smell? Heike decided to freeze, and you could hear it all over the Gulf coast. Anyway, this didn´t matter at all because nobody knows us here. *laugh“ Tom has to go through this procedure as well otherwise he has to sleep outside. I look forward to hear his „first“ scream when the cold water hits him. *bad looking smile* Anyway this motel room has seen better days earlier. Next door of our room we met three lovely but drunken gay boys. We chat a little and now Heike has to look a little more after Tom, and he better does not sleep outside. *lough* What the heck? It is just till tomorrow. At the end this is what this trip makes it to be an adventure. Nothing perfect but everthing okay. We do laugh a lot – and we report to you in detail. So… see you again tomorrow! * Waving * 🙂 our current amount of miles: 964 miles

read more / weiterlesen: 2012-04-17

2 thoughts on “2012-04-16”

  1. Doris sagt:

    Mannomann, das war ja wirklich grottenschlechtes Wetter! Kann nur besser werden. Ich finde die Stelenhäuser toll, hat was. Viel Spaß weiterhin und gute Fahrt.

    1. Doris sagt:

      Stelzenhäuser, sorry.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.