2012-04-26

Nachdem wir heute einen wunderschönen, sonnigen Morgen auf der Apache Spirit Ranch verbringen durften, starteten wir um 10 Uhr mit unserem Wrangler Brad (hatte mit Pitt aber nicht viel gemeinsam, ausser dem Vornamen *grins*), einem weiteren Gast der Ranch und Melanie – einem netten Mädel aus Deutschland, die hier gerade ein 3-monatiges Praktikum absolviert, einen tollen Ausritt durch die Wüste Arizonas. Etwa 1 1/2 Stunden waren wir unterwegs… nur das weite Land, die brennende Sonne, der erfrischend kühlende Wind, die Pferde und wir. Ein absolutes Gefühl von Freiheit. Als Heike dann nach dem Ausritt gekonnt auf einem Anbindebalken für ein Foto posieren wollte, passierte es : Sie stieg unglücklich dort ab, knickte um, und verstauchte sich den rechten Knöchel. Trotzdem liessen wir es uns nicht nehmen, uns am Pool noch ein wenig grillen zu lassen und anschliessend ein paar Bahnen zu schwimmen – wobei Heike mit ihrem dicken Knöchel aussah wie ein einbeiniger Frosch.  🙂  Dann nahm Tim uns nochmal mit nach Tombstone, wo er ein paar Erledigungen zu machen hatte. Wir wurden in „Big Nose Kate´s Saloon“ mal eben für eine private Fotosession verkleidet, hatten viel Spass dabei, uns einfach die Menschen auf der Strasse anzusehen, hätten uns in einem Antiquitätenladen tot kaufen können (haben wir aber nicht, zumindest nicht ganz tot *grins*), Heike bekam bei „Bronco Trading“ noch einen neuen Hut gegen die Sonne (hier sind es tagsüber etwa 30 – 35° C und man will ja zu dem verknacksten Knöchel nicht auch noch ´nen Sonnenstich) und durften das „Beste Rootbier des Westens“ probieren. Rootbier ist übrigens ein Softdrink, der – ähnlich wie bei uns das Ginger Ale – aus einer Wurzel hergestellt wird. Der Geschmack ist einfach zu beschreiben : Es schmeckt so, wie Mobilat – Salbe riecht. *lach* Man mag es, oder man hasst es. Wir lieben es! 🙂 Nach dem Abendessen und dem leckersten Käsekuchen, den wir je gegessen haben, liessen wir diesen Abend ganz ruhig ausklingen… wir hoffen sehr, dass unser Jeep morgen wieder einsatzbereit ist – obwohl wir andererseits gerne noch länger bleiben würden. Aber der Highway ruft! Heike geht nun mit einem dicken Voltaren – Verband ins Bett, und hofft, dass sie morgen ihren Knöchel wieder sehen kann. Für heute sagen wir Gute Nacht und hoffen, wir lesen uns morgen wieder… vielleicht aus Scottsdale. Lieben Gruss an alle da draussen, die fleissig mitlesen – Heike und Tom  🙂

2012-04-26-arizona_23

After all we were able to spend a beautiful, sunny morning on the Apache Spirit Ranch. At 10 a.m. we went on a great trail ride through the Arizona desert. Together with our wrangler Brad (Pitt had with very little in common except the name *smile*), another guest of the ranch and Melanie – a nice girl from Germany who after graduation came over here for a 3-month internship. About 1 1/2 hours we were on this trail ride… just the open range, the burning sun, the refreshing cool wind, the horses and us. An absolute feeling of freedom. After our return as Heike was posing at the rail for a photo, it happened: she went down and sprained her right ankle. Nevertheless, this will not take us down. We went to the pool to get toasted and to swim a few laps – Heike looked like a one-legged frog with her ankle. 🙂 Then Tim took us again on a ride to Tombstone, where he had to do some business. We went to the „Big Nose Kate’s Saloon“ and got dressed up for a private photo session. We had  a lot of fun just watching the people on the street. After all we went to an antique shop (we could have bought the whole store but we did not, at least not entirely *smile*). At „Bronco Trading“ Tom bought a new hat for Heike to have some sun protection (during the day temperature rises up to 85-90°F) And one sprained ankle is enough and we do not need a sunstroke. Later on we tried the „Best of the West Rootbeer“. Rootbeer is a soft drink – made of a root like ginger ale – has its own taste. The taste is easy to describe: the taste is like the smelling of Mobilat ointment. *laugh* You like it or you hate it. We love it! 🙂 After dinner and the most delicious cheese cake we have ever had, we let the evening fade away quietly… We hope that our Jeep is fixed and ready to go tomorrow – although we would like to stay here at the ranch even longer. But the highway is calling! Heike went to bed with a Voltaren – bandage, and she hopes to see her ankle again tomorrow. For now we say Good Night and hope to see you tomorrow … perhaps from Scottsdale. Greetings to all out there, reading our blog – Tom and Heike 🙂

read more / weiterlesen: 2012-04-27

4 thoughts on “2012-04-26”

  1. Ute sagt:

    Auf`m Tresen und auf`m Kalvier 🙂 was geht noch ???

    Tolle Bilder

  2. Heike Vester sagt:

    Och, da geht sicher noch so einiges. Ich lass mich einfach mal überraschen! 🙂

  3. Kristi sagt:

    LOVE the saloon photos! 🙂 Absolutely precious! Your ankle looked bad – almost like a small cantelope – glad you are on the mend.

    1. Tom sagt:

      We love them too… 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.