2012-04-30

Von unserem letzten Standpunkt aus (Beatty – Nevada) fuhren wir heute morgen los Richtung Death Valley Nationalpark. Dieser liegt in der Mojave – Wüste und ist der trockenste Nationalpark in den USA. Obwohl das Death Valley nur wenige hundert Kilometer vom Pazifischen Ozean entfernt liegt, ist es eine der trockensten Gegenden der Erde. Zudem ist das Death Valley ein Hitzepol – und somit einer der heissesten Punkte der Erde. Es liegt an seinem tiefsten Punkt knapp 86 Meter unter dem Meeresspiegel – auf unserem Weg schafften wir es bis -108 Fuss, das sind etwa -36 Meter unter dem Nullpunkt. Da das „Tal des Todes“ von mehreren Gebirgen umschlossen ist, hatten wir eine sprichwörtliche Berg- und Talfahrt, und kamen uns stellenweise vor wie in einer Achterbahn. 🙂 Wir haben auf unserer heutigen Tour einen Temperaturfall von etwa 25° Celsius erlebt. Im Death Valley konnten wir gute 45° C messen, an unserem nächsten Ziel „Los Angeles – Hollywood“ waren es dann nur noch 20° C. In Hollywood besuchten wir den „Walk of Fame“, ein Bürgersteig in Los Angeles. Er erstreckt sich über 18 Blocks zu beiden Seiten des Hollywood Boulevard. Derzeit sind dort  2.468 Sterne eingelassen. Natürlich durfte auch der bekannte Hollywood – Schriftzug nicht fehlen. Die Buchstaben des Schriftzugs sind etwa 15 Meter hoch und zusammen 137 Meter lang. Der gesamte Aufbau wiegt rund 220 Tonnen. Zu guter letzt beehrten wir dann noch den Rodeo Drive in Beverly Hills mit einem „Vorbeiflug“… aussteigen wollten wir lieber nicht, denn hier ist eine der teuersten Einkaufsmeilen in ganz Amerika zu finden. Der Rodeo Drive ist vielen noch aus dem Film „Pretty Woman“ in Erinnerung (mir übrigens auch, ich habe den Film mindestens 15mal gesehen!). Hier wurde Julia Roberts zum Einkaufen geschickt, und hier steht auch das Hotel, in dem die Szenen mit Richard Gere gedreht wurden. Danach hatten wir dann genug vom Grossstadtgetümmel, und fuhren südwestlich weiter Richtung Pazifikküste – nach Santa Monica. Von dort aus dann weiter nach Malibu. Von dieser angeblichen Hochburg der „Reichen und Schönen“ waren wir recht enttäuscht. Abgesehen von überteuerten Hotelpreisen haben wir nichts an „Schicki – Micki“ gesehen. Wobei die wirklich millionenschweren Villen natürlich ganz oben auf den Bergen zu finden sind. Zum Übernachten suchten wir uns ein Motel 6 etwas abseits von der Küste, in Ventura. Von hier aus setzen wir morgen unsere Reise fort nach San Francisco… bis morgen, habt eine gute Zeit! Lieben Gruss von Tom und Heike  🙂   –  aktueller Meilenstand : 4.089 Meilen

2012-04-30-nevada-california_map

Last night we stayed in Beatty – Nevada. From here we drove today towards Death Valley National Park, located in the Mojave – Desert National Park. It is the driest part in the United States. Even the Death Valley is only a couple hundred miles away from the Pacific Ocean, it is one of the driest places on Earth. Death Valley is also one of the hottest points of the earth. It is at its lowest point 282 feet below sea level – on our tour we made it to -108 feet. Since the „valley of death“ is surrounded by several mountains, we had to drive up and down so it felt like a ride on a roller coaster. 🙂 On our today’s tour we had a temperature drop of about 30°F. At Death Valley, we were able to measure a temperatur af about 100°F, at our next destination, „Los Angeles – Hollywood“ we had only 70°F. In Hollywood, we visited the „Walk of Fame,“ a sidewalk in Los Angeles. It stretches for 18 blocks on both sides of Hollywood Boulevard. Currently there are 2,468 stars. Of course we did not missed the well-known Hollywood sign. These letters are about 45 feet high and 350 feet long. The entire assembly weighs about 220 tons. Last but not least we passed the famous Rodeo Drive in Beverly Hills… We didn´t stop, because this is one of the most expensive shopping streets you can find in America. Most of you will remember Rodeo Drive from the movie „Pretty Woman“ ‚(I remember it by the way, I’ve seen the movie at least 15 times!). Julia Roberts was there for shopping. Also here the hotel is located where the scenes were filmed with Richard Gere. After that we had enough of the big city crowds, and headed westwards to the Pacific coast – to Santa Monica. From there we continued our trip to Malibu. We were quite disapointed from this well known „rich and famous“ place. Not seeing fancy stuff exept over-priced hotel rates we drove further north. We found the real-million dollar mansions at the top of the mountains. For tonignt we stay at a Motel 6 just off the coast in Ventura. Tomorrow we will continue our trip to San Francisco … and so we wish you again a good time! Greetings from Tom and Heike 🙂 – current mileage: 4,089 miles

read more / weiterlesen: 2012-05-01

4 thoughts on “2012-04-30”

  1. Doris sagt:

    Also, spontan fiel mir der Film „Forrest Gump“ ein, als ich das erste Foto – die Straße im Tal des Todes“ gesehen habe. Wer weiß, vielleicht ist es genau die Straße gewesen, auf der Forrest gelaufen, plötzlich stehen geblieben und dann wieder umgedreht ist…
    Passt gut auf, dass Hollywood euch nicht entdeckt ;))

    1. Heike Vester sagt:

      Ja, da könntest Du recht haben… wegen Hollywood mach Dir mal keine Gedanken. Zu Hause ist es viel schöner!!! :-)))

  2. Kris, Lisa and Dale sagt:

    WOW, you made it to Hollywood! So happy for you two….you are really seeing it all just as planned! Enjoy the beautiful California coastline today.

    1. Heike Vester sagt:

      Yeah, we made it. And driving was not as terrible as we thought. When we arrived L.A., weather was not as good as in Scottsdale. We hope it will get better the next days… 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.