2012-05-01

Wir verliessen den Ort Ventura und folgten weiter der Pazifik – Küstenroute gen Norden. San Francisco lautete unser heutiges Tagesziel. Wir wollten jedoch nicht einfach die Autobahn nehmen, sondern möglichst viel sehen auf unserem Weg… was wir sahen, hat unsere Erwartungen bei weitem übertroffen. Wir haben die Landschaft mit all ihrer Vielfalt und Schönheit erleben dürfen, eine breitgefächerte Pflanzenwelt kennengelernt und unseren „Hummi junior“ durch die vielen Berge ganz schön strapaziert. Es ist hier an der Küste des Pazifik ein Urlaubsparadies für Menschen, die sich nicht zwischen Meer und Bergen entscheiden können – oder einfach alles wollen. 🙂  Heike für ihren Teil hat so etwas wundervolles noch nie zuvor gesehen, und deshalb sehr viele Fotos gemacht – nicht nur für Euch da draussen… sondern auch für uns! Denn dies sind Fotos, die man sich auch zukünftig sicher öfter gerne noch einmal anschaut. Wir erreichten San Francisco kurz vor Sonnenuntergang – eine bessere Zeit gibt es wohl kaum, um die Skyline der Stadt, sowie die Golden-Gate-Brücke in ihrer ganzen Pracht zu zeigen. Auch die ehemalige Gefängnis-Insel „Alcatraz“ schimmerte in der untergehenden Sonne. Wir fuhren die Golden-Gate-Brücke einmal hin – und auch wieder zurück, weil es einfach so schön war. Diese Brücke – erbaut 1937 – ist eine Hängebrücke von 2.737 Metern Gesamtlänge, am Eingang zur Bucht von San Francisco. Sie ist das Wahrzeichen dieser Stadt. Am „Pier 39“ schauten wir uns dann einen Teil des Hafens an und waren einfach fasziniert von dieser Stadt, die in der Abenddämmerung von vielen Lichtern hell erleuchtet wurde. Wir begaben uns auf die Route der Kabelbahnen („Cable-Cars“), und durften eine Achterbahnfahrt vom allerfeinsten erleben. Wir denken, dass jeder, der hier wohnt, mindestens einmal im Monat neue Bremsen braucht… *lach*. Ich denke, fast jeder kennt noch die wilden Verfolgungsjagden aus der Serie „Die Strassen von San Francisco“ mit Karl Malden und Michael Douglas? Ganz so schnell waren wir nicht unterwegs, aber für ein flaues Gefühl im Magen hat es auch im 2. Gang allemal gereicht.  🙂  Bei den Kabelbahnen läuft ein Seil in einem Graben unterhalb der Straße. Die Wagen greifen mit einer Spannklaue durch einen Schlitz in der Fahrbahn das Seil. Das Seil ist endlos umlaufend. Am Ende einer Linie wird der Wagen auf einer Drehscheibe gedreht und kann auf dem Gegengleis dann mit dem rücklaufenden Seil zurück fahren. In San Francisco gibt es 4 solcher Drehscheiben. Wir verliessen San Francisco weiter gen Norden und fanden eine kuschelige „Bed and Breakfast“ Unterkunft… das reinste „Stehrumchen-Museum“ *lach*. Aber wir werden davon morgen noch Fotos machen, damit ihr wieder was zu gucken habt! Bis dahin, liebe Grüsse und gute Nacht, Welt… Tom und Heike  🙂   –  aktueller Meilenstand : 4.487 Meilen

2012-05-01-california_map

We left Ventura followed the Pacific – coastal route to the north. San Francisco was our today´s destination. We didn´t  take the highway, so we saw more along the way … what we saw, was more than we expected. We saw the landscape with all its variety and beauty, met a wide range of plants and our „junior Hummi“ had to work hard to get us up and down the mountains. The Pacific Coast is a vacation paradise for people who can not decide between sea and mountains – or just want it all. 🙂 Heike discovered wonderful things she´d never seen before, and therefore she took a lot of pictures – not only for you … but also for us! These pictures are not only for the moment they will be for the future as well. We reached San Francisco just before sunset – this time is even better to see the skyline and the Golden Gate Bridge. The former prison island „Alcatraz“ gleamed in the setting sun. We drove the Golden Gate Bridge back again – and back again, because it was so beautiful and impressive. The bridge – built in 1937 – is a suspension bridge of 2,737 meters total length, at the entrance to the bay of San Francisco. It is the symbol of this city. At „Pier 39“ we looked at some of the harbor and were simply fascinated by this city, which was lit up at dusk with many lights. We followed the tracks of the „Cable Cars“, and have experienced a roller coaster ride from the very best. We think everyone who lives here, at least once a month, needs new brakes … *lol *. I think almost everyone knows even the wild chases from the TV series „The Streets of San Francisco“ starring Karl Malden and Michael Douglas. Quite as fast as they drove we did not, but for a queasy feeling in my stomach, driving in 2nd gear was enough. 🙂 The cable cars are driven by a rope in a ditch below the road. The cars reach with a clamping claw through a slot in the roadway the rope. The rope is endless. At the end of a line, the carriage is rotated on a turntable and can then go back on the opposite track by the returning rope. In San Francisco there are 4 of these hubs. We left San Francisco the north and found a cozy „bed and breakfast“ hotel … a real „collect everything museum“ *lol *. But we will take some pictures tomorrow so you can see it as well! That´s all for now, best wishes and good night world … Tom and Heike 🙂 – current mileage: 4,487 miles

read more / weiterlesen: 2012-05-02

2 thoughts on “2012-05-01”

  1. Kris and Lisa sagt:

    Fantastic…..we are enjoying everyday following you on your journey!

    1. Heike Vester sagt:

      Yes, the 2012-05-01 was a fantastic, scenic day and we enjoyed it!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.