2012-05-10

Also, zu allererst möchte ich auf einige Fragen eingehen, die mir Anja bei Facebook gestellt hatte… Erstens : Tom ist kein Amerikaner, wäre aber gerne einer. *lach* Er war in seinem bisherigen Leben bereits an die 50 Mal in Amerika. Durch seine Reisen – die zum grossen Teil auch Geschäftsreisen sind – haben sich einige nette Kontakte ergeben, die sich im Laufe der Jahre gefestigt haben. Kris beispielsweise hat Tom durch seinen Vater kennengelernt, der wiederum mit Kris´ Vater befreundet war. Kristi ist eine alte Freundin aus Studententagen, die mal als Au-Pair-Mädchen in Deutschland war. Ansonsten lebt auch viel Verwandschaft von Tom hier : Onkel Bob, den wir zu Beginn unserer Tour kurz besucht haben, ist ein Cousin von Tom´s Mutter. Mark, wo wir jetzt gerade sind, ist Tom´s Cousin. Übermorgen fahren wir zu Tante Marianne, und kommende Woche zu Onkel Heinz (der Papa von Mark). Die Verwandschaft ist zum Teil in die Staaten ausgewandert, bzw. die Nachkommen sind hier geboren. So, nun sind erst mal die Fragen geklärt, woher wir hier so viele Leute kennen. *lach* Heute haben wir erstmal die erste Klasse an Lilly´s Schule „beglückt“, indem wir ein bisschen über Deutschland und unsere Rundreise durch die Staaten erzählt haben. Dann durften die Kinder Fragen stellen… es war echt zu süss, was da für Fragen kamen. *lol* So zum Beispiel : Kennt ihr Cartoons? Was esst ihr? Habt ihr Strom? (Nein, wir leben in Baumhäusern, trommeln und geben Rauchzeichen… *lach*). Echt goldig, die Zwerge. Anschliessend schauten wir bei Jenny auf der Arbeit vorbei… sie und Mark sind Inhaber eines Musikgeschäftes im Nachbarort Joliet, wo sich auch Lilly´s Schule befindet. Eigentlich wollten wir unsere Tour gegen mittag dann fortsetzen, aber wir beschlossen spontan, noch eine Nacht hier zu bleiben, um noch etwas Zeit mit diesen netten Menschen zu verbringen. Ausserdem wollten wir uns noch Chicago ansehen – bisher waren wir ja nur in den Vororten unterwegs… und davon gibt es rund um Chicago bestimmt 50 Stück. Leider kamen wir kurz vor unserem Ziel in einen dicken Stau… wir konnten so gerade eben die Skyline von Chicago sehen, als wir uns entschieden, umzudrehen. Eine weise Entscheidung – denn für etwa 35 Meilen haben wir dann gut 2 Stunden benötigt. Es folgte dann noch ein Abendessen bei „Moe Joe´s“, wo unter anderem Alligator und Froschschenkel auf der Karte stehen… ich habe mich für Fisch entschieden. *g* Morgen früh geht es dann wieder auf die Piste, und wir haben wieder eine grosse Strecke zu fahren – rund 600 Meilen, bis zu den Niagara – Fällen. Deshalb gehen wir jetzt schnell schlafen, damit wir morgen wieder fit sind… gute Nacht @all da draussen, *winke* Tom und Heike  🙂   –   aktueller Meilenstand : 8.286 Meilen

2012-05-10-illinois_14

So, first of all I would like to answer some questions that Anja, a friend from Facebook, asked me… First, Tom is not an American, but he would like to be one. *lol* He was earlier already 50 times in America. Through his travels – which were mostly business trips – he made some nice contacts that have been consolidated throughout the years. Kris, for example, is the son of Tom´s fathers friend. Kristi is an old friend from school who was once an exchange student in Germany. The others mostly relatives from Tom´s family: uncle Bob, we visited him before we started our tour, is a cousin of Tom’s mother. Mark, where we are right now is Tom’s cousin. Tomorrow we go to aunt Marianne and next to uncle Heinz (he is the father of Mark). They either emigrated to the States or were born here. Now this issues have been solved, why we do know so many people. *laugh * First thing today: we went  to Lilly’s school to talk to her class about Germany and our tour through the States. After this the kids were allowed to ask questions … it was really sweet, what kind of questions they were asking us. *lol * For example: Do you know cartoons? What do you eat? Do you have electricity? („No, we live in tree houses, communicate with  drums, and smoke signals and so on…“ *lol *). Really cute, these little kids. Afterwards we went to Jenny´s store… she and Mark are the owner of a music shop in Joliet, where also Lilly’s school is near by. Our original plan for today was to continue our tour by noon, but we spontaneously decided to stay one more night to spend some extra time with these nice people. We also wanted to see downtown Chicago – so far we were only traveling through the suburbs… and we guess there must be at least 50 suburbs around Chicago. Unfortunately just before we arrived downtown we got stuck in a big traffic jam … we could just see a little of the Chicago skyline. Since we needed more than an hour to go 10 miles, we decided to turn around and go back. A wise decision – because for the 35 miles we had to drive back, it took us another 2 hours. Anyway we had a great dinner at „Moe Joe’s“, where we found alligator and frog legs besides the normal menu … I choose fish. So now tomorrow morning we will hit the road again. And again we have to travel a great distance – about 600 miles to Niagara Falls. By now we have to go to bed and sleep quickly, so that we are fit for tomorrow … good night Y´all out there *waving* Tom and Heike 🙂 – current mileage: 8,286 miles

read more / weiterlesen: 2012-05-11

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.