2012-05-02

…wir hatten Euch Fotos von unserer gestrigen Unterkunft versprochen – und da sind sie auch schon. Dieses Haus kam uns irgendwie vor wie eine Mischung aus „Bates Motel“ und „Villa Kunterbunt“, und so etwas muss definitiv kommentiert werden. *lach* Dann ging es weiter die Pazifikküste entlang, immer weiter Richtung Norden. Die Sonne lachte uns nicht ganz so nett wie gestern, aber wir durften ebenso zahlreiche wie schöne Eindrücke sammeln. Unser heutiges Ziel waren die „Redwood National and State Parks“. Dies ist ein Nationalpark direkt hier an der kalifornischen Pazifikküste nahe der Grenze zu Oregon. Im Schutzgebiet wachsen knapp 50 Prozent des natürlichen Bestands an Küstenmammutbäumen. Bezeichnend für diese Bäume sind ihre rötliche Holzfarbe sowie ein enormer Durchmesser und eine extreme Höhe. Küstenmammutbäume können über 110 m hoch werden und einen Stammdurchmesser von über sieben Metern erreichen. Unser „Hummi junior“ hatte die Ehre, durch einen solchen Koloss hindurchzufahren.  🙂 Diese Bäume säumten jedoch bereits ca. 100 Meilen vor Erreichen des Nationalparks unseren Weg. Auf der Suche nach einer geeigneten Unterkunft für die kommende Nacht begegneten wir einer Elch – Herde. Leider waren es nur Elch – Kühe, und somit bekamen wir keine prunkvollen Geweihe vor die Linse. Aber es war dennoch ein tolles Erlebnis, diesen Tieren einmal in freier Natur so nah zu sein. Unser heutiges Hotel ist ebenfalls bezeichnend für diese Gegend hier, da das Thema „Redwood“ hier toll umgesetzt wurde. Es wurde 1952 aus einem einzigen „Curly Redwood“ Baum, der 57.000 Festmeter Schnittholz produzierte, gebaut. „Curly Redwood“ ist aufgrund seiner Holzmaserung einzigartig. Hier lässt es sich sicherlich gut schlafen – und genau das werden wir jetzt mal ausprobieren! Gute Nacht, Ihr Lieben da draussen… lasst es Euch gutgehen, das machen wir nämlich auch! 🙂 Bis morgen, Tom und Heike   –  aktueller Meilenstand : 4.865 Meilen

2012-05-02-california_map

We promised you … pictures of yesterday’s accommodation – and here they are. For us this house seemed to be a mixture of „Bates Motel“ and „Villekulla“. And this must be mentioned by heart. *laughs* From here we continued our way along the Pacific coast, going further north. The sun was not as bright and nice as yesterday, but we still could get many beautiful impressions. Our todays goal is „Redwood National State Parks“. This is a national park right here at the California Pacific coast south of the Oregon border. Here almost 50 percent of the natural stock grow are redwoods. Typical of these trees are their reddish colored wood, and an enormous diameter, and an extreme height. A redwood can reach up to 350 feet in height and a trunk diameter of about 25 feet. Our „Hummi junior“ had the honor of passing through such a behemoth. 🙂 We got to this tree already about 100 miles before reaching the National Park on our way. Looking for a suitable accommodation for the night we met a herd of elks. Unfortunately, there were only elk – cows, so we did not get the magnificent antlers in front of our camera. But it was still a great experience, to see these animals so close in the wilderness. Our contemporary hotel is also typical of this region here. It was build in 1952 from a single „Curly redwood“ tree, the 57,000 cubic meters of sawn timber produced were used to set up this building. „Curly Redwood“ is unique because of its wood grain. I think I can sleep here well – and that’s what we are going to do now! Good night, everyone out there … take care, and so do we! 🙂 See you tomorrow, Tom and Heike – currentmileage: 4,865 miles

read more / weiterlesen: 2012-05-03

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.