2012-04-14

Der heutige Tag war irgendwie komisch… etwas chaotisch, und wir kamen von heute Morgen an irgendwie nicht so richtig aus dem Quark. 😉  Heike hat zumindest mal etwas länger geschlafen als bis 6:00 Uhr (bis 08:30 Uhr), und schon kamen wir etwas in Stress – wir waren nämlich um 10:00 Uhr mit Scott – dem netten Autoverkäufer – verabredet, der uns zeigen wollte, wie man den Jeep zerlegen kann, um möglichst komplett offen zu fahren. Mit leichter Verspätung kamen wir dort an, und kurze Zeit später hatten wir – abgesehen von den vorderen Türen, die wir drin behalten wollten, alles abgebaut, was ging, und somit das Gefühl von Freiheit und Abenteuer pur. Achja, die Reifen hatten wir auch vorsichtshalber mal dran gelassen. *grins* Anschliessend ging es zur Outlet Mall – einer Einkaufsmeile, wo man Designerklamotten bis zu 70 % reduziert kaufen kann… aber wie ich schon sagte : Irgendwie war das heute nicht unser Tag, und so haben wir ausser einem Stück Pizza für jeden und einer Haarbürste nichts wirklich brauchbares gefunden. Nachmittags sind wir dann ins etwa 80 Meilen entfernte „Titusville“ gefahren, um Tom´s Onkel Bob zu besuchen. Zu guter Letzt ging es dort im Ort noch in ein tolles Fischrestaurant. Hier hatten wir eine wirklich süsse Kellnerin, die die besten Jahre schon längst hinter sich hatte, und jedesmal, wenn sie bei uns am Tisch vorbeikam, betonte, dass ihr Name Rose sei. Ich durfte sie sogar fotografieren, damit Ihr auch seht, von wem wir hier erzählen… und ich glaube, sie (ihr Name war übrigens Rose *grins*) fühlte sich sehr geehrt. Dann ging es ab ins Hotel. Immerhin wollen wir morgen fit sein für den Start unserer grossen Tour. Bin gespannt, wie weit wir morgen kommen… wir werden berichten. Bis morgen!  🙂

2012-04-14-florida_16

Today was kind of funny … somehow chaotic, we did not get going all day long. 😉 Heike was able to sleep at least a little longer than 6:00 am (today it was 8:30 am). And off we ran into a little stress – we had set a date for 10.00 am with Scott- the nice car salesman – where he wanted to show us how to fold back the Jeep´s soft-top. With a little delay we arrived there, and shortly after we got – besides the front doors, we wanted to keep – everything that needs to be done. So this is the feeling of freedom and adventure. Also we kept the tires at its place. Just as a precaution. *big smile*Then we went to an Outlet Mall – a shopping mall, where you can buy designer clothes, with discounts up to 70% … But like I said, somehow today was not our day, and  besides a piece of pizza for us and a new hairbrush for Heike, we found nothing really useful. In the afternoon we ended up about 80 miles south. We went to „Titusville“ to visit Tom’s Uncle Bob. After we left we went to a great fish restaurant. Here we had a really nice waitress who was kind of over the years. Every time she passed our table she pointed out that her name was Rose. She even allowed us to take a photo of her. As you can see on one of the pictures, who we are taking about… and I think she (her name was Rose that´s what she said *big smile*) felt very honored. Then we returned to our hotel. After all, tomorrow to be fit for the start of our big trip. Let’s see how far we will travel tomorrow… We will report and keep you updated. See you tomorrow!  🙂

read more / weiterlesen: 2012-04-15

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to top